… Podcast-Folgen 7–13

07. Bilanzgliederung, Kontenrahmen, Kontenplan

Die Buchhaltungskonten, mit denen Unternehmen gegliedert werden, sind sind formal einheitlich und detailliert strukturiert. Dafür gibt es den Kontenrahmen und den Kontenplan:

08. Aufwand und Ertrag

Diese beiden Fachbegriffe sind für das tiefere Verständnis der doppelten Buchführung von größter Wichtigkeit. Im Tagesgeschäft werden sie oft falsch Fachbegriffe verwendet. Wir klären die genaue kaufmännische Bedeutung.

09. Gewinn- und Verlust

Das Gewinn- und Verlustkonto kommt erst zum Einsatz, wenn das Jahr bzw. die Rechnungsperiode zu Ende ist und der Gewinn ermittelt werden muss. Hören Sie, wie’s funktioniert.

10. Buchbilanz

Am Jahresende wird aus den Büchern der Buchhaltung die Buchbilanz erstellt. Dafür benötigen wir die Abschlussbuchungen und ein Schlussbilanzkonto.

11. Inventur und Inventar

Nun kommt die eigentliche Bilanz, die nach alter Sitte über Inventur und Inventar ermittelt.

12. Betriebswirtschaftliche Auswertung

Die „Betriebswirtschaftliche Auswertung“, abgekürzt „BWA“ ist kein Bestandteil der „offiziellen“ doppelten Buchführung, sondern eine Dienstleistung Ihrer Buchhaltung oder Ihres Steuerbers für Sie als Entscheider. Die BWA sollten Sie verstanden haben, da sie eine besondere Bedeutung für die Unternehmensführung hat.

13. Bonuspodcast

Wer den Unterscheid zwischen Liquidität und Erfolg nicht kennt, riskiert die Insolvenz. Die Kenntnis darüber ist so grundlegend wichtig, dass diesem Thema der abschließende Bonuspodcast gewidmet ist.